This is a cache of https://www.gera.de/sixcms/detail.php?id=245495&_lang=de&_font_size=100,-10. It is a snapshot of the page at 2021-12-12T01:47:41.491+0100.
Zweite Impfstelle für Gera angemahnt
deutsche Version dieser Seite deutsch | english version of this page english | Schriftgröße: - A A + | GeoPortal Stadtplan anzeigen
Facebook Auftritt der Stadt Gera | Logo Bender Interaktiver Stadtplan
Suche


Zweite Impfstelle für Gera angemahnt

Krisenstab der Stadt fordert von der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (KVT) schnellstmöglich eine weitere Impfstelle. Personal für Impf- und Teststellen gesucht


Die Nachfrage nach Impfmöglichkeiten in der Stadt Gera ist derzeit hoch. So bilden sich immer samstags lange Warteschlangen an der Impfstelle Bieblach, wenn terminfreies impfen angeboten wird. Auch in der Stadtverwaltung häufen sich Bürgeranfragen und -beschwerden bezüglich fehlender Impfangebote. Der Krisenstab der Stadt wandte sich deshalb mit der dringenden Forderung nach einer zweiten Impfstelle für Gera an die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen, die zuständig ist für Organisation und Durchführung von Impfungen im Freistaat.
„impfen ist der Weg aus der Pandemie - das wurde und wird in Medien, Politik, von Ärzten und Virologen immer wieder gesagt. Deshalb ist es wichtig, dass Bürger, die sich impfen lassen wollen, auch schnell und unkompliziert die Möglichkeit dazu haben. Offensichtlich ist die Nachfrage in Gera momentan so hoch, dass bestehende Kapazitäten nicht ausreichen. Eine zweite Impfstelle für die drittgrößte Stadt Thüringens ist daher aus unserer Sicht dringend erforderlich“, so Krisenstabsleiter Kurt Dannenberg.
Erste Gespräche dazu haben bereits stattgefunden. Gesucht wird noch Personal zur Unterstützung der Impfstelle. Auch die Testzentren der Stadt benötigen dringend personelle Unterstützung. Bürger, die dort mitarbeiten wollen, können sich bei der Ehrenamtszentrale der Stadt melden, per E-Mail an: ehrenamtszentrale@gera.de.


Veröffentlichung: 26.11.2021